Familienpaten

Termine

11.03.2016 Vernetzungsfachforum

Die Ausschreibung finden Sie hier.

Familien in Belastungssituationen brauchen in erster Linie eine Unterstützung, die darauf ausgerichtet ist, die eigenen Ressourcen zu fördern und zu stärken. Eine Hilfe, die ohne großen bürokratischen Aufwand in Anspruch genommen werden kann und gleichzeitig zuverlässig, praktisch und alltagsnah ist. Familienpatinnen und Familienpaten sind Ehrenamtliche, die nach absolviertem Qualifizierungskurs gemeinsam mit den Eltern Antworten auf die brennenden Fragen des Alltags suchen und Überforderungssituationen entschärfen. Sie begleiten und unterstützen

  • Familien mit Säuglingen und kleinen Kindern
  • Familien, die auf kein funktionierendes Netzwerk zurückgreifen können
  • Alleinerziehende und Eltern in Trennungs- und Scheidungssituationen
  • Familien mit Mehrfachbelastungen wie Krankheit, einkommensschwachen Verhältnissen, Arbeitslosigkeit
  • Familien mit Zugangsbarrieren zu Unterstützungsangeboten

Die frühzeitige Unterstützung der Eltern kann maßgeblich dazu beitragen, ein gesundes Aufwachsen der Kinder zu gewährleisten und damit ihre Rechte auf Schutz, Förderung und Teilhabe zu sichern.

Das Konzept der Familienpatenschaften orientiert sich an der Lebenswelt von Familien. Eine Familienpatenschaft ist ein zugehendes Angebot. Familienpatinnen und Familienpaten besuchen die Familien 1-2 Mal pro Woche. Die Ehrenamtlichen werden auf ihren Einsatz durch eine mehrtägige Ausbildung vorbereitet und whärende der Familienpatenschaft fachlich begleitet.

Das Konzept des Deutschen Kinderschutzbundes als besonders nachahmenswert und nachhaltig bewertet. Im September 2013 hat der Landesverband des Deutschen Kinderschutzbundes den Auftrag der Koordinierung des Netzwerkes Familienpatinnen und Familienpaten Baden-Württemberg erhalten. Das Netzwerk wurde vom Ministerium für Arbeit und Sozialordnung, Familie, Frauen und Senioren Baden-Württemberg im Zusammenhang mit der Bundesinitiative zum Ausbau der Frühen Hilfen ins Leben gerufen und wird mit Landesmitteln gefördert. In Baden-Württemberg gibt es unter dem Sammelbegriff „Familienpaten“ bereits verschiedene Angebote, die jedoch bislang kein einheitliches Konzept verfolgen. Diese Angebote sollen gebündelt werden. Darüber hinaus koordiniert das Netzwerk landesweit den qualifizierten Ausbau der Familienpatenschaften nach gemeinsamen Qualitätsstandards in ganz Baden-Württemberg.

Weitere Informationen erhalten Sie hier: www.netzwerk-familienpaten-bw.de

Ellen Häfner

Dipl.-Sozialpädagogin

haefner@netzwerk-familienpaten-bw.de

Leiterin der Koordinierungsstelle

Netzwerk Familienpatinnen und Familienpaten Baden-Württemberg
Zentrale Koordinierungsstelle
Deutscher Kinderschutzbund
Landesverband Baden-Württemberg e.V.
Silberburgstraße 102
70176 Stuttgart

Tel. 0711 / 24 28 18

Fax 0711 / 236 15 13

unterstützt durch

Fortschritt für Koordination von Hilfsangeboten für junge Familien Koordinierungsstelle „Netzwerk Familienpatinnen und Familienpaten Baden-Württemberg“ http://www.familienfreundliche-kommune.de/FFKom/Aktuelles/detail.asp?20131122.2.xml


Katrin Altpeter, Ministerin für Arbeit und Sozialordnung, Familie, Frauen und Senioren, wird die Schirmherrin für das Netzwerk Familienpaten in Baden-Württemberg https://www.baden-wuerttemberg.de/de/service/presse/pressemitteilung/pid/koordinierungsstelle-fuer-familienpaten-nimmt-arbeit-auf/

Flyer des Netzwerkes Familienpatinnen und Familienpaten Baden-Württemberg

Familienpaten_Deutscher_Kinderschutzbund.pdf